Ein frohes neues Jahr!

Hast du dir für 2018 vorgenommen, mit Yoga zu beginnen? Dann bitte hier entlang…

„Ab jetzt ernähre ich mich gesund, gehe 3x Mal die Woche schwimmen und zum Yoga, höre mit dem Rauchen auf und bin netter zu meinen Mitmenschen“… Jedes Jahr zu Silvester werden wagemutig Vorsätze gefasst, die in den ersten Tagen des neuen Jahres – neues Jahr, neuer Mensch, richtig? – fleißig umgesetzt werden, bevor sie bereits nach kurzer Zeit in Vergessenheit geraten. Denn dreimal die Woche ins Fitnessstudio laufen und sich nur noch von Grünkohl-Smoothies zu ernähren: das kann Spaß machen, tut es in den meisten Fällen aber nicht.

Und was ist mit Yoga? Selbstverständlich ist es ein ehrenhafter Vorsatz, sich ab sofort regelmäßig um sich selbst zu kümmern, sich häufiger Pausen vom hektischen Alltag zu gönnen und seinem Körper dabei etwas Gutes zu tun. Doch wie geht das? „Ich würde ja gerne viel häufiger zuhause praktizieren, aber ich weiß nicht wie oder was!“ ist einer der häufigsten Sätze, die ich von meinen Schülern höre.

Deswegen gebe ich am 21. Januar einen Workshop, in dem wir uns nicht nur geistig und körperlich auf das neue Jahr vorbereiten, sondern eine kleine Sequenz (also Abfolge von Übungen) entwickeln, die du auch alleine zuhause praktizieren kannst. Bereits 15 Minuten haben einen spürbaren Effekt und lindern z.B. Nackenschmerzen oder Steifheit in den Beinen. Ich zeige dir, wie du deine persönliche Asana-Abfolge findest und was du dabei beachten musst.

Ich freue mich auf dich und all‘ die kommenden Klassen in 2018!

Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top