„Geh Du vor …“ sagte die Seele zum Körper, „auf mich hört er nicht, vielleicht hört er auf Dich.“
(Ulrich Schaffer)

In den letzten Jahren hat Kunsttherapie immer mehr an Aufmerksamkeit gewonnen. Nicht nur im klinischen Kontext, sondern vor allem als Maßnahme der Prävention für die eigene seelische Gesundheit. Unsere Seele ist ein weit verzweigtes Feld – doch oft haben wir verlernt, ihr aufmerksam zuzuhören. Wenn sich Gefühle, Gedanken und Erlebnisse nicht in Worte fassen lassen oder nicht „greifbar“ sind, können Bilder diese Rolle übernehmen und wieder einen Zugang schaffen. Zudem ist der Umgang mit Pinsel und Farbe oder anderen gestalterischen Mitteln wie Ton eine sinnliche Erfahrung, die im Erwachsenenleben oft zu kurz kommt.

Im Rahmen einer Kunsttherapie können verlorene kreative Fähigkeiten wiederentdeckt werden und das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl aufgebaut werden. In einer Einzelsitzung oder einem Workshop in kleiner Gruppe üben die Klienten, sich den Mitmenschen zu öffnen und Gefühle und Gedanken auf verschiedene Weise auszudrücken. Der Kontakt zur eigenen Seele wird gestärkt und ein Gefühl des In-sich-Ruhens kann die Folge sein.

Ich biete Workshops und Einzelsitzungen an für alle, die auf Forschungsreise zu sich selbst gehen möchten. Hier finden Sie außerdem eine Zusammenstellung gängiger Fragen zum Kunsttherapie-Angebot.

 

Top